Das kann passieren, wenn Länder, Regierungen, Behörden und sogar einzelne Eltern den Begriff "Nestmodell" nie verstanden haben

Die Rezension zum Film "Dogtooth" (2009).

 Autor: Karsten Lemke

 

Kurze Auskunft

"Nestmodell" bedeutet, die Kinder haben einen festen Lebensort. Die voneinander getrennten Eltern nutzen diesen abwechselnd mit und sind sozusagen abwechselnd "zu Besuch" bei den Kindern.

Wirtschaftlichkeitsaspekte

Rein wirtschaftlich wird gegen das Nestmodell argumentiert, damit bräuchte man drei Wohnungen statt sonst zwei. Das geht jedoch oft an den Tatsachen vorbei. Bei nur drei Beteiligten (zwei Ex-Partner mit einem Kind) trifft das zu. Aus diesem Grund wird das Nestmodell nur bei 4% der Eltern angewendet.

Manche Ehepartner versuchen aber das Nestmodell in einer funktionierenden Familie mit beiden Elternteilen anzuwenden, was die Filmrezension unten deutlich veranschaulicht.

Rezension zum Film "Dogtooth"

 

Lange Zeit war ich am überlegen, ob ich eine Rezension zu diesem herausragenden Film schreiben soll. Aus gegebenen Anlass und auch unter Berücksichtigung, wie viele Menschen diesen Film für pervers oder abartig und unrealistisch halten, kann ich nur sagen, dieser Film zeigt schonungslos und sehr konsequent eine Fehlinterpretation eines Begriffes, den es noch heute gibt und welcher beispielsweise im Freistaat Bayern noch immer angewendet wird, obwohl dringend davon abgeraten wird, diese Form der Erziehung alleine oder gemeinsam anzuwenden und zwar teilweise genau aus den Gründen, die hier abstrakt schonungslos filmisch dargestellt werden.

Viele kennen diesen Begriff Nestmodell sicherlich aus dem Bereich der Scheidung von Eltern mit kleinen Kindern. Wie ist genau diese Definition. Das Elternhaus ist ein Nest in welchem sich die Kinder ausschliesslich aufhalten sollen. Sie sollen geborgen und ohne Angst und in Unkenntnis vor der realen Welt dort leben und aufwachsen, bis sie alt genug sind (im Film wird es genannt, die Zeit, wenn der Hund sich die Eckzähne ausstösst). Sie sollen keinen Bezug zur Aussenwelt haben, um sie nicht zu traumatisieren oder mit fremden Dingen zu konfrontieren, die sie nicht verstehen und hierdurch vielleicht zu ängstlichen und traumatisierten Menschen gemacht werden. Nur die Eltern haben den Kontakt zur realen und sozialen Welt und sind damit beschäftigt, darauf zu achten, dass das Kind nicht das Nest verlässt und sie sind damit beschäftigt, die Kinder zu ernähren, damit sie nicht verhungern.

Für alle, die diesen Film abscheulich finden, genau das sehen wir in diesem einzigartigen pädagogisch grandiosen Film. Wir sehen ein Haus, abgesichert durch Zäune und ohne irgendeinen Kontakt zur Aussenwelt. Die Kinder (sie sind keine 10 Jahre mehr alt sondern gerade in der Pubertät und damit noch viel begieriger auf Wissen und Lernen) leben dort wie die Küken in einem Nest. Der einzige Kontakt ist nur der Vater, der aber ein ganz entscheidendes Problem hat, worauf ich später noch eingehen werde. Zur Mutter gehe ich auch noch später ein, denn sie nimmt im Film eine ganz besondere Rolle ein. Hier wird der eigentliche Nestbegriff von Schutz und Geborgenheit der Familie in einer Art und Weise konsequent und bewusst fehlinterpretiert, um den Eltern dieser Welt den Spiegel vor das Gesicht zu halten, dass ihre hartnäckige Durchsetzung und ihr Unverständnis zum Thema

Erziehung genau das schaffen kann, was wir hier sehen. Ich muss nicht einmal die Eltern heranziehen, wir hatten sogar 1989 noch ein viel besseres Beispiel, als die Kinder des Sozialismus an der Mauer standen, wie die Töchter in diesem Film und die Sehnsucht immer stärker wurde, auch mal hinter die Mauer zu schauen. Dieses Haus im Film kann ein Familienhaus in München sein, ein Stadt in Hessen oder sogar ein ganzes Land mit dem Namen DDR. Ich will auf keinen Fall die Eltern in München, die Menschen in Hessen oder die Bürger der ehemaligen DDR pauschal auf die gleiche Stufe stellen, wie diese Kinder in diesem Film, aber jedem sollte bewusst sein, was passieren kann, wenn ein Vater, eine Behörde oder eine Regierung ihr Gebiet zum Nest deklariert und somit die Kinder eines Vaters, eines Bundeslandes oder einer Staatsform zu dressierbaren Tieren machen will, weil sie es nicht anders kennen oder wollen. In diesem Film kennt es der Vater nicht anders und damit gehe ich nun auf den Film ein mit einigen Beispielen, um zu zeigen, dieser Film ist nicht abartig, sondern das kann das Resultat sein, wenn man den Begriff und das Prinzip des Nest Familie nicht verstanden hat.

Die Rolle des Vaters

Der Vater hatte selbst eine Kindheit und Erziehung, die wahrscheinlich davon geprägt war, dass es dort nie Zärtlichkeit und Liebe gegeben hat und der wahrscheinlich seine Jugend damit verbracht hat, dass er die Sexualität nur durch die Mutter erfahren musste, weil fremde Frauen und Beziehungen was ganz böses und gefährliches sind. Man braucht grundsätzlich keinen Kontakt zu anderen Menschen, denn die können ja gefährlich für das vertraute Familienleben sein. Alles, was ein heranwachsender Mann braucht, kann auch die Mutter übernehmen. Daher ist sein Verständnis im Film zu Sexualität auch so merkwürdig, sie steht nicht im Zusammenhang mit Erfahrungen machen und Lernen, Beziehungen einzugehen. Sie wird vollkommen reduziert zu einem sexuellen Akt egal mit wem. Der Sohn braucht keine Freundin, denn der sexuelle Akt kann auch von jeder anderen weiblichen Person getätigt werden. Und da wundern sich viele, warum so viele Männer und Väter in ein Bordell gehen und vielleicht irgendwann ihren Söhnen die Sexualität im Bordell beibringen, weil sie es selbst nicht können. Genau das tut hier der Vater. Anstatt Aufklärung, soll die Prostituierte die Aufklärung vornehmen. Es geht nur um den Akt und die Belohnung. Was passiert, wenn dann die Prostituierte nicht mehr kommen darf. Der Sohn hat nie gelernt, was richtig oder falsch ist und er erfährt auch keine Belohnung mehr. Er hat aus seiner Umgebung gelernt und er stellt als menschliches Individuum Bezüge her und leitet Dinge ab. Genau das tut er und der Zuschauer wundert sich dann über den gezeigten Inzest. Es ist die konsequente Umsetzung des Sohnes der Erziehung und des Verständnisses des Vaters von Sexualität und Aufklärung. Der Vater setzt nur das um, was in seiner Kindheit schief gelaufen ist, er kann mit der sozialen Welt nicht interagieren, weil seine Eltern ihm nicht beigebracht haben, sich sozial zu integrieren und zu kommunizieren. Er hat keine Freunde und verhindert alles, dass Personen in sein Heim gelangen dürfen, er schützt sein Heim vor allen äusseren Einflüssen. Eigentlich gab es keine Erziehung in seiner Familie, denn die muss er sich bei seinem Hundetrainer abschauen. Dort lernt er, Erziehung ist Trainieren, Belohnen und Bestrafen in Form von Dressurspielen.

Die Rolle der Mutter

Die Mutter spielt hier eine ganz besondere Rolle, denn sie muss die Erziehung des Vaters umsetzen und hat sich vollständig untergeordnet zum Wohl der Familie. Daher bringt sie den Kindern völlig merkwürdige Begriffe bei. Sie verhindert alle Begriffe der realen Welt und gibt ihnen Synonyme aus der heilen Familienwelt. Aus dem Begriff Zombie wird eine schöne gelbe Blume. Viele haben dieses nicht verstanden. Die Erklärung ist einfach. Kinder lernen und hinterfragen von Natur aus. Sie hätten sofort Dinge nachgefragt, was ist Tod oder warum ist er tot. Genau diese Fragen sind für Eltern so unangenehm und sie fangen auch im realen Leben an, den Kindern etwas zu erklären, was es so nicht gibt. Auch alle Wörter der Sexualität werden hier mit neuen und völlig alltäglichen Begriffen belegt. Wer hier nun behauptet, dass ist unrealistisch, der sollte sich an die wunderschöne Geschichte mit der Biene und der Blume erinnern, wenn Eltern den Kindern das Thema erklären. Zum Schluss ist hier noch die Fehlinterpretation der Ernährung. Das Glas Orangensaft ist hier nicht dazu da, es zu geniessen, es ist nur noch Nahrungsaufnahme nach Elternlehrbuch. Kinder dürfen nicht geniessen oder Wünsche äussern, sondern eigentlich reicht sogar das Glas Wasser aus der Leitung und ein trockenes Brot.

Elternhaus

Das Elternhaus ist nicht ein Bestandteil der Welt, sondern hier ist es die Welt. Daher muss jeder Kontakt zur Aussenwelt vermieden werden. Das Telefon wird weggeschlossen, denn die Kinder könnten es ja benutzen und vielleicht feststellen, dass das familiäre Schlaraffenland nicht zuhause ist, sondern wo ganz anders. Die Filme werden unter Aufsicht und Regie des Vaters selbst inszeniert. Fremde Filme könnten ja einen schlechten Einfluss auf das Kind haben und das Kind könnte sogar Fragen stellen, die der Vater nicht beantworten kann. Das wird an den zwei Videokassetten sehr deutlich. Die Tochter sieht nämlich den Film Rocky und den Film der weisse Hai und sie lernt zwei völlig fremde Dinge sehr schnell, Menschen haben einen Namen und sind eine Persönlichkeit wie Rocky Balboa und noch viel schlimmer, es gibt Haie und wenn der Swimmingpool im Garten die Welt ist, wo sind denn dann die Haie. Sie stellt in diesem Moment erst fest, dass ihr Vater sie belügt und nicht Gott ist und die reale Welt überhaupt nicht kennt. Nun kommen manche auf die Idee, den Kindern gefällt es, sie sind geborgen und sicher. Dann sollten sie die Szene des Autos betrachten. Das Tor zum Haus ist nicht verschlossen und es ist teilweise sogar offen. Die Kinder gehen nicht vor das Haus weil sie es nicht wollen, sondern weil es ihnen niemand erklärt hat. In ihrer Welt kann man das Haus nur im Auto verlassen, selbst wenn das Spielzeugflugzeug 2 Meter vor dem Tor liegt. Der Vater muss mit dem Auto 2 Meter vor und zurückfahren. Wenn Eltern nun glauben, Kinder wollen Dinge nicht, wenn sie es nicht tun. Das ist falsch, sie tun es manchmal nicht, weil sie es nie gelernt haben und wenn sie es dann irgendwann dann doch tun, wundern sich die Eltern, warum es dann in der Katastrophe endet, wie auch hier im Film.

Die Eltern

Auch hier ist die Darstellung so naiv real. Die Eltern reden in taubstummen Sprache im Haus. Wer hat noch nie den Satz gehört, wenn der Vater zur Mutter sagt, bitte nicht vor den Kindern diskutieren, dass traumatisiert und verstört das Kind. Die Kinder dürfen nicht erkennen und sehen, dass auch Eltern mal nicht einer Meinung sind. Dann kommen immer die Möchtgern Pädagogen um die Ecke und erzählen etwas von Loyalitätskonflikt.

Emotionen und Gefühle

Dieser Punkt ist sogar der Beste Part am Film, weil er gerade so kontrovers zeigt, was passiert, wenn im Leben von heranwachsenden Kindern die Eigendynmaik des Lernens und des Verstehens ausser Kontrolle gerät. Gerade dieser Punkt macht uns Menschen aus, wir haben das ganze Spektrum der Emotionen und Gefühle bereits mit der Geburt. Was uns fehlt, ist die Interpretation und das Verstehen, wie und warum man Gefühle und Emotionen einsetzt. Genau dafür sind Eltern da. Sie sollen ihnen anhand der realen Welt beibringen, wann und wie man diese einsetzen muss, um zu leben oder sogar um zu überleben. Alle Kinder haben diese Gefühle, aber sie setzen diese so ein, wie sie es in dieser Welt gelernt haben. Wir alle wollen von klein belohnt werden und genau das wollen die Kinder auch. Von der Prostituierten haben sie gelernt, wenn Du etwas haben willst, dann musst Du lecken. In deren Welt ist es logisch und nicht abartig, wenn die Tochter ihre Schwester oder sogar ihren Vater lecken will. Sie verhält sich wie jeder kleine liebe Hund der sein Leckerli haben will. Das passiert, wenn der Vater die Bedeutung von Gefühlen und Emotionen nicht verstanden hat und dann die Kinder genau zu diesem Aspekt erziehen und auf das Leben vorbereiten soll. Auch hier endet es völlig naiv logisch in einer familiären Katastrophe.

Warum habe ich jetzt nicht auch noch die Kinder beschrieben. Ganz einfach, die Kinder sind das Produkt ihrer Familie und ihres Vaters, der ein Nestmodell anwenden will, dass er nie verstanden hat und nie verstehen wird und das Produkt Kind, sollte jeder selbst seine Erfahrungen mit diesem Film machen.

Fazit

Dieser Film stellt schonungslos und sehr rational naiv logisch dar, was passiert wenn Führungspersonen, wie Familienväter oder Väter einer Gesellschaftsform oder sogar Väter eines Landes glauben, man kann sich in einem Nest seine Kinder so formen, wie es ihnen passt. Dieser Film zeigt, dass diese Personen einen ganz entscheidenden Fehler machen, den sie nie wieder berichtigen können. Die Natur hat seine eigenen Gesetze und Regeln und die kann man nicht manipulieren oder verhindern und die Natur findet immer einen Weg, auch wenn er für andere schrecklich, unverständlich oder sogar abartig zu sein scheint. Wir Menschen haben von Geburt Gefühle und Emotionen und wir Menschen sind immer bereit zu lernen und wir Menschen wollen Wissen erlangen, selbst wenn es verboten ist. Wir Menschen sind dazu geboren, Erfahrungen zu machen und daraus unsere persönlichen Schlüsse zu ziehen. Man kann Kindern das Telefon entziehen, das Fernsehen und das Internet einschränken, man kann Kindern den Kontakt zu anderen verbieten und verhindern, man kann Kindern Märchen von Bienen und Blumen erzählen und trotzdem bleibt diese Sehnsucht im Kind nach Wissen und eigenen Erfahrungen. Viele Väter reden den ganzen Tag immer vom Wohl des Kindes (wie zum Beispiel hier im Film), die haben es nicht verstanden, denn es geht um das Interesse des Kindes und dieses zu fördern, damit ein Kind sich selbstständig, frei und ungezwungen entwickeln kann, denn dann ist auch und nur zum Schluss das Wohl des Kindes gesichert. Viele Väter, Behörden und Regierungen verwechseln in der Erziehung die Begriffe Ursache und Wirkung.

Film

Die Fotos sind von der folgenden Internetseite genommen:

https://www.kinopoisk.ru/film/466512/stills/

Hiermit würde ich den Eltern wünschen offen und ehrlich ihre Kinder zu erziehen.

Bauen Sie keine Scheinwelt in Ihrer Familie auf und überlegen Sie sich,

ob ein Nestmodell den Sinn ergibt. 

Live Stylish!

 Stay Healthy!

    Eat Organic!

    Be Natural!

Write a comment

Comments: 14
  • #1

    Ann (Monday, 29 May 2017 20:40)

    Das ist eine super tolle Rezension!

  • #2

    Lisa Russo (Monday, 29 May 2017 21:19)

    It sounds like an interesting film and your review was very thorough.

  • #3

    Vika (Monday, 29 May 2017 22:43)

    Спасибо за пост) с удовольствием почитала)

  • #4

    Mary (Tuesday, 30 May 2017 07:23)

    Very interesting movie, thanks for the great review. I'm going to check it out.

  • #5

    Joanna (Tuesday, 30 May 2017 12:01)

    I don't know this movie. Thanks for your recommendation.

    Kisses

  • #6

    Isy (Tuesday, 30 May 2017 16:48)

    Great post!

    Bjxxx
    <a href="http://ontemesomemoria.blogspot.pt/">Ontem é só Memória</a> | <a href="https://www.facebook.com/ontemesomemoria/">Facebook</a> | <a href="https://www.instagram.com/pequenabonecadetrapos/">Instagram</a>

  • #7

    Rena (Tuesday, 30 May 2017 17:35)

    Dieser Film ist ja unglaublich! Danke fürs Vorstellen, Du hast mich jetzt sehr neugierig gemacht, denn ich finde es immer sehr interessant und lehrreich, zu lesen/zu sehen, was mit Menschen passiert, die von der Außenwelt abgeschlossen sind. Dir wünsche ich ein wunderbares Wochenende aus gegebenen Anlaß in München!
    Ach, Du hast echt das Herz auf dem richtigen Fleck! Und einen super Sinn für Mode und Humor hast Du noch dazu! Das mit den Locations ist echt immer nicht ganz einfach, von dem her: gut so! Coole Looks btw <3
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

  • #8

    Rena (Tuesday, 30 May 2017 17:39)

    Dieser Film ist ja unglaublich! Danke fürs Vorstellen, Du hast mich jetzt sehr neugierig gemacht, denn ich finde es immer sehr interessant und lehrreich, zu lesen/zu sehen, was mit Menschen passiert, die von der Außenwelt abgeschlossen sind. Dir wünsche ich ein wunderbares Wochenende aus gegebenen Anlaß in München!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

  • #9

    Beauty Unearthly (Tuesday, 30 May 2017 20:16)

    Excellent post (as always)!Thank you very much :)

  • #10

    ilijacfashion (Tuesday, 30 May 2017 20:54)

    Great post, I like it :)

    new post
    http://mensfashionobsession.com/
    https://www.instagram.com/mensfashion_mfo/

  • #11

    Anita (Wednesday, 31 May 2017 08:58)

    thnak you dear for sharing great review for these movies
    Have a very nice day
    Kisses

  • #12

    serena (Wednesday, 31 May 2017 15:05)

    interesting post
    kiss
    admaiorasemper.website

  • #13

    fragmich (Wednesday, 31 May 2017)

    Liebe Shon Sehr toller beitrag velen danke Für deine Artikle

  • #14

    La cucina di Molly (Wednesday, 31 May 2017 17:32)

    Bella recensione, complimenti!