Traditionelle Schwedische Küche: Kennen wir sie? (Mit den Rezepten der Köttbullar und der Garnelen-Häppchen)

Unter der Berücksichtigung der kulinarischen Traditionen der schwedischen Küche und beim Vergleich der schwedischen Küche mit den Eßgewohnheiten der anderen skandinavischen Ländern wie Dänemark und Norwegen, soll es darauf hingewiesen werden, dass ausgerechnet die schwedische Küche auf solche fetthaltige Lebensmittel, wie Fisch und Fleisch, basiert ist. Dies entstand aufgrund ziemlich langer Winter in dieser Region. Daher wurden hier historisch gesehen die Produkte meistens verzehrt, die für längere Zeit gelagert werden konnten.

In diesem Zusammenhang verzichteten lang viele traditionelle Rezepten der schwedischen Küche auf frisches Gemüse. Dadurch ist die lokale Bevölkerung nicht wirklich mit dem Konzept des Vegetarismus vertraut.

 

Viele Jahrhunderte lang war die Rübe sehr beliebt in Schweden, die im letzten Jahrhundert durch Kartoffeln ersetzt wurde. Die Kartoffeln erschien in Schweden vor zweihundert Jahren.

Eine weitere Beschaffenheit der schwedischen Küche ist die Bereicherung der schweren Mahlzeiten durch die Preiselbeerenmarmelade.

In den meisten Fällen zeichnen sich die schwedischen Gerichte durch ihre hohe Sättigung aus, da sie in großen Mengen Fett und Zucker enthalten. Rösten, Braten und Schmoren erfolgt meist mittels Schmalz (Schweinefett).

 

Sehr beliebt sind Fischgerichte. Zu jeder Mahlzeit essen die Schweden zurest solche Snacks wie Salzhering, danach greifen sie zu anderen Fischgerichten. Erst dann werden die Teller gewechselt und andere Gänge angeboten und ausprobiert.

 

Auch Elch- und Hirschfleisch sind sehr beliebt.

Rezept der schwedischen Köttbullar (Hackbällchen)

Zutaten

  • 400 g Hackfleisch vom Rind oder vom Elch
  • 1 Ei
  • 1,5 dl Milch
  • eine Zwiebel
  • 1-2 Prisen Gewürze

  • Speiseöl für die Pfanne

  • 5 EL Paniermehl 

  • Salz

Zubereitung

  • Vermischen Sie die Milch mit dem Paniermehl und den Gewürzen.
  • Lassen Sie sie mindestens 10 Minuten ziehen.
  • Geben Sie das Speiseöl in die Pfanne.
  • Schälen Sie die Zwiebel und hacken Sie sie in kleine Stücken.
  • Erhitzen Sie die Pfanne leicht.
  • Braten Sie die Zweiebel an, bis sie bräunlich wird.
  • Vermengen Sie alle Zutaten in einer Schüssel.
  • Rollen Sie die Masse zu kleinen Kugeln und am besten befeuchten Sie sie mit den feuchteten Händen, damit es nicht so klebt.
  • Braten Sie die rohen Köttbullar in der Pfanne.
  • Servieren Sie die Köttbullar mit der Preiselbeermarmelade und dem Kartoffelnpüree oder mit den Pommfrites.

Garnelen-Häppchen

Zutaten

  • Garnelen
  • Chili-Sauce
  • Oliven
  • Meerrettich
  • Weißbrot
  • Blattsalat
  • Tomate

Zubereitung

  • Kochen Sie die Garnelen im Wasser mit Salz.
  • Schälen Sie die Garnelen.
  • Schmieren Sie ein Stück des Weißbrots mit Chili-Sauce und Meerrettich.
  • Legen Sie auf jedes Stück des Weißbrots ein Blattsalat, die Hälfte der Tomaten, eine Olive und Garnelen.

Lachsburger

Ähnlich kann man einen Lachsburger zubereiten, wenn das Hackfleisch gegen den gehackten Lachs ausgetauscht wird. So ein Lachsburger ist aber kalt zu verzehren.

Nachspeisen und Getränke

Die Rezepte der schwedischen Nachspeisen und Süßspeisen sind auch sehr vielfältig. Dies betrifft vor allem Muffins, Pfannkuchen, Kekse und eine Vielzahl von Kuchen. Zu den typischen Kuchen gehören die Kuchen mit Heidelbeeren, Rhabarbern und Äpfeln. 

 

Eines der Lieblingsalkoholfreien Getränke ist Kaffee. Laut Statistik nimmt Schweden den dritten Platz im Konsum von Kaffee ein.

 

Zu den geliebten alkoholhaltigen Getränken zählen Whisky, Wodka und Bier

 

Probieren Sie die typische schwedische Küche!

Genießen Sie sie!

 

Live Stylish!

 Stay Healthy!

                                                         Eat Organic!

                                                          Be Natural!

Write a comment

Comments: 15
  • #1

    Lorna (Tuesday, 09 May 2017 22:37)

    All these foods look delicious!

    <a href="https://plus.google.com/105163343957204516798/" rel="nofollow">Raindrops of Sapphire</a>

  • #2

    Fragmich (Wednesday, 10 May 2017 04:38)

    Sehr toller beitrag velen danke Shon

  • #3

    Isy (Wednesday, 10 May 2017 15:58)

    Seams good!

    Bjxxx
    <a href="http://ontemesomemoria.blogspot.pt/">Ontem é só Memória</a> | <a href="https://www.facebook.com/ontemesomemoria/">Facebook</a> | <a href="https://www.instagram.com/pequenabonecadetrapos/">Instagram</a>

  • #4

    Gracita (Wednesday, 10 May 2017 17:16)

    Quantas informações interessantes e em contrapartidas comidinhas deliciosas que me deixam com água na boca. Adorei esse aporte gastronômico.
    Beijos no coração

  • #5

    serena (Wednesday, 10 May 2017 18:48)

    Great!!
    I love it!
    kiss
    admaiorasemper.website

  • #6

    Romy Matthias (Wednesday, 10 May 2017 20:10)

    An Köttbullar komme ich auch nicht dran vorbei. Probiere das Rezept gern mal aus. LG Romy

  • #7

    chica (Wednesday, 10 May 2017 22:56)

    Vim agradecer a visita lá no céu do João! abraços,chica

  • #8

    Julia (Thursday, 11 May 2017 16:16)

    These all look so delicious!
    Julia x
    http://www.thevelvetrunway.com

  • #9

    Maria Laura (Wednesday, 17 May 2017 19:32)

    Very good!!

  • #10

    Cristina (Thursday, 18 May 2017 09:54)

    Fantástico post, todo un aspecto riquísimo! Gracias por las recetas!

  • #11

    Beauty Unearthly (Friday, 19 May 2017 11:00)

    It looks so delicious. :) xx

  • #12

    Foehnlocke (Thursday, 25 May 2017 11:01)

    Vielen Dank für diesen Beitrag - macht gerade Lust zum selber ausprobieren!

  • #13

    La cucina di Molly (Thursday, 25 May 2017 11:11)

    Ottime ricette! Buona giornata!

  • #14

    Joanna (Friday, 02 June 2017 12:51)

    All these dishes looks so tasty.

    Kisses

  • #15

    Lisa Russo (Friday, 02 June 2017 21:58)

    My boyfriend would love some of these dishes! I'm a vegetarian so I think I might have a difficult time in Sweden, but it was interesting to read about.